Auch Mexiko City will es 2015 noch einmal versuchen. Für Südkorea dagegen ist nach vier Jahren Formel 1 bereits wieder Schluss. Die Veranstalter in Yeongam dürften das Antrittsgeld von mehr als 30 Millionen Dollar nicht mehr gestemmt haben. In Österreich zeichnet Red Bull für das Comeback der Königsklasse verantwortlich. Der Getränkekonzern hat bereits mehrfach betont, dafür kein Steuergeld zu benötigen.

Spielberg parallel zur Fußball-WM

Der Termin des Österreich-GP ist zuletzt bereits außer Frage gestanden, ist das Rennwochenende doch bereits so gut wie ausverkauft. Der WM-Lauf in der Steiermark folgt zwei Wochen nach dem traditionellen Grand Prix von Kanada in Montreal, ist aber im Kalender alleinstehend.

Es gibt also weder am Wochenende davor noch am Wochenende danach ein Rennen, dafür läuft gleichzeitig die Fußball-WM in Brasilien (12. Juni bis 13. Juli).

Nach Spielberg geht es für die Formel 1 am 6. Juli mit dem Grand Prix von Großbritannien in Silverstone weiter. Zwei Wochen danach folgen im Doppelpack der GP von Deutschland in Hockenheim und der GP von Ungarn in Mogyorod bei Budapest. Letzteren hatten die Österreicher in den vergangenen Jahren als ihren Heim-Grand-Prix "adoptiert".

Start wieder in Down Under

Eröffnet wird die Saison wie in den vergangenen Jahren in Australien. Erstmals werden die Karten in der neuen Turbo-Ära der Formel 1 am 16. März in Melbourne aufgedeckt.

Der Europa-Auftakt folgt traditionell am 11. Mai in Spanien. Das Finale steigt nicht mehr in Brasilien, sondern am 23. November in Abu Dhabi.

Dort hatte Red-Bull-Star Vettel 2010 in einem dramatischen Finish seinen ersten von bisher vier WM-Titel eingefahren.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen