Williams fährt ab 2014 mit Mercedes-Motoren

Aufmacherbild
 

Nun ist es amtlich: Bei Williams setzt man ab der Saison 2014 auf Motoren aus dem Hause Mercedes. Damit verabschiedet man sich nach zwei Jahren wieder von den Renault-Aggregaten.

Im Rahmen der langfristig angelegten Vereinbarung stattet Mercedes High Performance Powertrains mit Sitz im britischen Brixworth das Williams-Team mit der sogenannten "Power Unit" aus. Diese beinhaltet den Verbrennungsmotor und das Energierückgewinnungs-System. Das Getriebe wird weiterhin von Williams selbst hergestellt.

Wolff: "Eine Win-Win-Situation"

Angesichts der bevorstehenden Reglement-Änderungen in der kommenden Saison, ist die Motorenfrage wichtiger denn je. Eine Renndistanz von 300 Kilometern muss ab 2014 mit einer Spritmenge von 100 Kilogramm absolviert werden. Daher werden 1,6 Liter V6-Hybrid-"Power Units" eingesetzt.

"Mercedes-Benz ist einer der erfolgreichsten Motorenhersteller in der Formel 1 und wir sind davon überzeugt, dass ihr Motoren-Paket äußerst konkurrenzfähig sein wird", verspricht sich Teamchef und Williams-Gründer Frank Williams einiges von dem Deal.

Bei Mercedes sieht man das genauso. "Es ist eine "Win-Win"-Situation für beide Seiten und stellt sicher, dass Mercedes langfristig mindestens drei Teams unter dem neuen Reglement beliefern wird. Gleichzeitig könnte die Zusammenarbeit interessante neue Perspektiven für den Technologietransfer eröffnen", sagt Motorsportchef Toto Wolff.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen