Mercedes erneut klar voran

Aufmacherbild
 

Lewis Hamilton gibt in Austin den Ton an

Aufmacherbild
 

Lewis Hamilton hat im freien Freitag-Training zum Grand Prix der USA in Austin die Tagesbestzeit aufgestellt.

Der Brite verwies seinen WM-Rivalen Nico Rosberg um lediglich drei Tausendstelsekunden auf Platz zwei.

Hinter dem auch in Texas klar favorisierten Mercedes-Duo reihte sich Fernando Alonso im Ferrari als Dritter ein, wies aber bereits einen Rückstand von mehr als einer Sekunde auf.

Hamilton könnte 10. Saisonsieg holen

Triumphiert Hamilton wie 2012 auch auf dem Circuit of The Americas - es wäre sein fünfter GP-Erfolg in Serie -, stünden für ihn bereits zehn Saisonsiege zu Buche.

Mehr schafften in einem Jahr nur Michael Schumacher und Sebastian Vettel (je 13). In der WM-Wertung führt Hamilton bei noch 100 zu vergebenden Punkten mit 17 Zählern Vorsprung auf Teamkollege Rosberg, der in beiden Trainingseinheiten hinter Hamilton Zweiter wurde.

Dem vierfachen Weltmeister Sebastian Vettel steht in Texas ein schwieriges Wochenende bevor. Wegen des Einbaus der sechsten komplett neuen Antriebseinheit muss er im drittletzten Rennen für Red Bull-Renault aus der Boxengasse starten.

Vettel vor Kurzauftritt im Qualifying

Der Deutsche kündigte deshalb zunächst an, am Samstag möglicherweise gar nicht erst zum Qualifying anzutreten.

Dieser Plan wurde mittlerweile aber wieder verworfen. "Wir werden sicherlich am Qualifying teilnehmen", sagte Red Bulls Teamchef Christian Horner der BBC.

"Wir müssen aber sehr vorsichtig mit dem Kilometerstand sein, mit diesem Aggregat müssen drei Rennwochenenden durchgestanden werden."

Im Rennen muss Vettel auf jeden Fall aus der Boxengasse starten. Am Freitag verfolgte er die zweite 90-Minuten-Einheit großteils aus der Box und wurde als 18. Letzter.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen