Häkkinen fühlt mit Schumi

Aufmacherbild
 

Der ehemalige Formel-1-Pilot hatte selbst schon nach einem schweren Rennunfall mit Kopfverletzungen einige Tage im Koma gelegen.

"Wie du weißt, hatte ich in der Vergangenheit selbst eine schlimme Kopfverletzung. Doch ich habe überlebt", schrieb Häkkinen in einem Brief an Schumacher via Mail.

Schumi ein "sehr sensibler Mensch"

"Bitte tu mir nur einen Gefallen: Versuche ein einziges Mal nicht, die Zeit zu schlagen."

Häkkinen ist der Meinung, dass die Menschen nach Schumachers Unfall dessen "andere Seite" spüren.

Im Rennwagen müsse man hart sein. Schumacher sei aber ein sehr emotionaler, "sehr, sehr sensibler Mensch", sagte der Finne, der 1998 und 1999 im WM-Kampf auch gegen Schumacher den Titel gewonnen hatte, in einem Interview der "Bild am Sonntag".

"Darum habe ich auch immer so viel Respekt vor ihm gehabt und darum sind die Menschen jetzt so betroffen."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen