Schumacher: "Ich zweifle an mir"

Aufmacherbild
 

Schumacher: WM-Titel keine Frage des Alters

Aufmacherbild
 

Für Michael Schumacher ist der Kampf um einen weiteren WM-Titel keine Frage seiner bereits 43 Jahre.

"Mit dem Alter hat das sicher nichts zu tun", sagte der deutsche Rekordweltmeister der Formel 1 in einem Interview der Nachrichtenagentur dpa.

Er ließ allerdings weiter offen, ob er überhaupt nächstes Jahr noch weiterfährt.

"In diesem Jahr kämpfen wir nicht mehr um die WM. Mal schauen, was die Zukunft bringt", sagte Schumacher vor seinem 300. Formel-1-Rennen am kommenden Sonntag in Spa-Francorchamps.

Karriere "kreist um Spa"

"Irgendwie scheint sich immer alles in Spa abzuspielen, meine Karriere kreist sozusagen um Spa.

Dass ich jetzt auch dort mein 300. Rennen begehe, ist klarer Zufall, aber irgendwie auch erwartbar", meinte Schumacher.

Auf dem belgischen Kurs hat er unter anderem seinen ersten Grand Prix bestritten, seinen ersten Sieg gefeiert und 2004 wurde er dort vorzeitig Weltmeister.

Siege sind nicht alles

Ein Sieg zum Start in den zweiten Saisonabschnitt gilt als nicht unbedingt wahrscheinlich.

"Aber die Bestätigung für seine Leistung holt man sich nicht nur durch Siege. Ich hatte seit meinem Comeback einige Momente, die mir tiefe Befriedigung gegeben haben", betonte Schumacher, der als beste Platzierung einen dritten Platz in diesem Jahr in Valencia verbuchte.

Es war der erste Podestplatz seit seinem Sieg am 1. Oktober 2006 in China.

"Ich zweifle ständig"

Ob er gewinnt oder nicht, für Schumacher sind Selbstzweifel "immer wichtig."

"Ich zweifle ständig an mir, das war schon immer so. Man muss sich permanent infrage stellen, um sich weiter zu entwickeln und dazu lernen zu können", sagte der Deutsche.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen