Russen retten Sauber

Aufmacherbild
 

Aufatmen bei Sauber: Russische Investoren steigen ein

Aufmacherbild
 

Das Sauber-F1-Team hat die finanziellen Probleme offensichtlich überwunden.

Die Schweizer gaben am Montag eine Partnerschaft mit dem "Investment Corporation International Fonds", dem staatlichen Fonds zur Entwicklung der Nord-Westlichen Russischen Föderation, dem Nationalen Institut für Luftfahrt und Technologie und der Sauber Motorsport AG bekannt.

"Die Zusammenarbeit aller vier Partner umfasst die Förderung des Formel-1-Sports in Ruussland und die gemeinsame Entwicklung hoch technologischer Lösungen", so die Aussendung des Traditions-Rennstalls.

Werben für Sotschi 2014

Die Schweizer sollen dadurch vom Know-how der Forscher und der Ingenieure des Nationalen Institutes für Luftfahrt und Technologie profitieren. Ziel sei es, neue Perspektiven und Einnahmequellen durch vermarktung gemeinsam entwickelter Technologie zu erschaffen.

Weiters umfasst die Parnterschaft Aktivitäten zur Förderung des Grand Prix von Russland, der 2014 in Sotschi erstmals ausgetragen wird. Auch die junge Generation von Motorsportlern in Russland soll gefördert werden.

17-Jähriger Russe ab 2014 im Cockpit

Im Mittelpunkt der Talenteförderung steht Sergey Sirotkin, der für seine Aufgaben als Fahrer im Team ab 2014 vorbereitet werden soll. Derzeit bestreitet Sirotkin seine zweite Saison in der Formel Renault 3.5. Mit 24 Punkten liegt er im moment auf dem achten Gesamtrang.

"Sergey ist 17 Jahre alt. Wir werden auch hier alles daran setzen, ihn so gut wie möglich auf seinen Einstieg in die Formel 1 vorzubereiten, dass er im nächsten Jahr unser Fahrer sein wird", sagt Teamchefin Monisha Kaltenborn zu "motorsport-total.com".

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen