Perez schließt vorzeitigen Ferrari-Wechsel aus

Aufmacherbild
 

Felipe Massas vorzeitige Ablöse bei Ferrari scheint nur mehr eine Frage der Zeit zu sein.

Kaum jemand glaubt noch, dass der Brasilianer beim Saisonfinale in Sao Paulo in seinem Auto sitzen wird.

Als Kronprinz gilt seit Wochen Saubers Sergio Perez, der Mitglied des Förderprogramms "Ferrari Academy" ist. Dieser nimmt sich nun aber selbst aus dem Rennen um eine Nachfolge - zumindest für 2012.

 "Würde ablehnen"

"Sollte es wirklich zu so einer Situation kommen, dann würde ich ablehnen, denn ich würde nicht während der Saison wechseln wollen", stellt der Mexikaner im Interview mit formula1.com klar.

"Die Gerüchte gibt es schon seit einer ganzen Weile, und natürlich habe ich eine Verbindung zu Ferrari und zur Fahrerakademie von Ferrari. Dennoch ist meine Position klar: Ich fahre für Sauber, und dort werde ich bleiben", so Perez weiter.

Der Sauber-Pilot kommt für die Massa-Nachfolge also frühestens 2013 in Frage. Ferrari wird sich wohl mit einem Interimspiloten aushelfen. Den könnte man bei Force India finden. Paul Di Resta gilt als heißester Kandidat.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen