Ferrari kommt für Perez noch zu früh

Aufmacherbild
 

Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo hat einem Engagement von Shooting-Star Sergio Perez schon für die kommende Formel-1-Saison 2013 vorerst eine Absage erteilt.

"Nächste Saison ist zu früh", betonte der Ferrari-Boss am Mittwoch in einem Interview mit dem britischen TV-Sender Sky Sports News.

"Um einen jungen Burschen in einen Ferrari zu setzen und dem Druck von Ferrari auszusetzen, braucht man mehr Erfahrung."

Mexikaner zeigt auf

Perez absolviert derzeit sein zweites Jahr in der Königsklasse. In diesem hat der 22-jährige Mexikaner bereits mit drei Podestplätzen für Sauber aufgezeigt, darunter zuletzt Rang zwei in Monza - unmittelbar vor Ferrari-Superstar Fernando Alonso.

Perez ist Teil des Nachwuchsfahrer-Programmes von Ferrari und galt zuletzt als Favorit auf die Nachfolge von Felipe Massa.

Der Vertrag des Brasilianers beim italienischen Traditionsteam läuft mit Saisonende aus.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen