Ferrari: F1-Ausstieg und WEC-Einstieg?

Aufmacherbild

Es sind bekannte Töne, die aus Maranello kommen. Und dennoch haben sie diesmal mehr Gewicht, als noch in der Vergangenheit.

Luca di Montezemolo äußert einmal mehr seinen Unmut und deutet einen Ausstieg aus der Formel 1 ein. Den Worten könnten diesmal tatsächlich Taten folgen, denn eine Alternative stünde parat: Die Langstrecken-WM FIA WEC.

Gerüchte über WEC-Einstieg

Seit längerem hält sich das Gerücht, Ferrari würde in die LMP1-Kategorie der FIA WEC einsteigen. Dort würden sich die Italiener mit anderen Sportwagen-Marken matchen. Konkurrenz, die der Scuderia sicher besser schmecken würde, als Red Bull und Co.

Im Interview mit dem "Wall Street Journal“ ist Luca di Montezemolo nicht abgeneigt, stellt aber klar: "Wir können nicht Formel 1 und Sportwagen machen." Es heißt also: Entweder, oder…

„Die Formel 1 funktioniert nicht“

Mit dem Zustand der Formel 1 ist di Montezemolo trotz der umfangreichen Reglement-Änderungen, die unter Mitarbeit von Ferrari entwickelt wurden, bekanntlich unzufrieden.

„Die Formel 1 funktioniert nicht“, ist der Italiener überzeugt. "Es wurde vergessen, dass die Leute Rennsport schauen, um Emotionen und eine Show zu erleben. Niemand schaut wegen der Effizienz eines Autos zu. Niemand will, dass ein Fahrer Kraftstoff sparen oder Reifen schonen muss.“

Ein weiterer Punkt ist das Einfrieren der Motorenentwicklung: "Wir dürfen nicht einmal den Motoren anfassen.“

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen