Mercedes rüstet auf

Aufmacherbild
 

Mercedes rüstet Technik-Abteilung auf

Aufmacherbild
 

MercedesGP rüstet weiter auf. Das Team um Rekordweltmeister Michael Schumacher und Nico Rosberg gab am Freitag zwei namhafte Verpflichtungen für seine Technische Abteilung bekannt.

Neben dem ehemaligen Red-Bull-Angestellten Geoffrey Willis, der am 17. Oktober kommt, wird der langjährige Ferrari-Mitarbeiter Aldo Costa ab 1. Dezember das Team der Silberpfeile verstärken.

Brawn von Costa überzeugt

Costa wird für den Design- und Entwicklungsbereich verantwortlich sein.

"Ich habe viele Jahre eng mit Aldo zusammengearbeitet und weiß daher, dass er Entschlossenheit und die Erfahrung vieler WM-Titel mit in unser Team bringen wird", sagte Mercedes-Teamchef Ross Brawn.

Die beiden gehörten unter anderem zum Ferrari-Team, mit dem Schumacher von 2000 bis 2004 fünf seiner sieben WM-Titel gewann. Insgesamt kann Costa auf acht erfolgreiche Weltmeisterschaften blicken.

Heimkehrer und Ex-Red-Bull-Mann

Willis soll die Abteilungen für Aerodynamik, Fahrzeugdynamik, Kontrollsysteme und Simulationen führen, hieß es in einer Presseerklärung.

"Geoff ist ein sehr angesehener Ingenieur mit über 20 Jahren Formel-1-Erfahrung, und wir blicken seinem Arbeitsbeginn im nächsten Monat mit Freude entgegen", betonte Brawn.

Willis arbeitete bereits zwischen 2001 und 2006 in Brackley, nach zwei Jahren bei Red Bull als Technischer Direktor war er seit März 2010 als Berater für das Team Hispania Racing im Einsatz.

"Schritt für Schritt steigern"

Beide neuen Mitarbeiter werden ihre Berichte dem Technischen Direktor Bob Bell liefern, der seit April dieses Jahres für MercedesGP arbeitet.

Das 2010 eingestiegene Team wartet seit der Übernahme des ehemaligen Weltmeister-Rennstalls BrawnGP noch auf den ersten Sieg.

"Unser Ziel bleibt weiterhin, uns Schritt für Schritt zu steigern und das Team durch diesen Prozess mit an der Spitze der Formel 1 zu etablieren", sagte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen