Noch keine Vertragsgespräche mit Hamilton

Aufmacherbild
 

Mit einer weltmeisterwürdigen Riesenparty hat Mercedes eine Woche nach dem Showdown in Abu Dhabi mit Zehntausenden Fans seine Triumphe gefeiert.

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton und sein "Vize" Nico Rosberg absolvierten am Samstag bei "Stars & Cars" in Stuttgart einen Marathon mit Interviewrunden, Autogrammstunden und Autokorsos.

"Besser geht es nicht", bilanzierte Motorsportchef Toto Wolff angesichts der WM-Titel bei den Fahrern und Konstrukteuren sowie historisch einmaligen 16 Grand-Prix-Siegen stolz. Die internen Dispute der vergangenen Saison waren kein Thema mehr.

Erneute Dominanz? Rosberg: "Bin zuversichtlich"

"Wir hatten schwierige Zeiten", sagte Hamilton. "Aber wir haben immer Respekt gezeigt." Nach dem WM-Finale hätten sich er und sein Stallrivale über normale Dinge unterhalten.

Der Fokus gilt schon der kommenden Saison, in der sich Rosberg revanchieren will: "Ich versuche, ihn nächstes Jahr zu schlagen."

Ob sie die anderen Teams erneut derartig deklassieren können, lasse sich nicht prognostizieren. "Ich bin zuversichtlich. Wir sind ein starkes Team. Aber wir wissen nicht, wie stark die Konkurrenz 2015 sein wird", meinte der Deutsche.

Hinsichtlich der allgemein erwarteten vorzeitigen Vertragsverlängerung von Hamilton gibt es nichts Neues, wegen des großen Programms nach der WM-Entscheidung habe es laut Wolff noch keine Zeit für Gespräche gegeben.

Ferrari interessiert Hamilton nicht

Beide Seiten haben in der Vergangenheit aber mehrfach versichert, dass sie auch nach 2015 weiter zusammenarbeiten wollen. Rosberg hatte seinen Vertrag mit Mercedes im Sommer langfristig verlängert.

Ferrari ist für Hamilton jedenfalls keine Alternative. Er fühle sich bei Mercedes heimisch, betonte der zweifache Champion. 2008 hatte er im McLaren-Mercedes seinen ersten Titel geholt.

"Ich hatte nie den Traum, Ferrari zu fahren", versicherte er und fügte schelmisch und mit einem Augenzwinkern an: "Ein rotes Auto ist schön. Aber ich kann mir ja einen roten Mercedes kaufen."

Seinen Konkurrenten Sebastian Vettel beglückwünschte Hamilton indes zu dessen Wechsel zu Ferrari: "Das ist toll für Sebastian. Es ist ein neues Kapitel für ihn." Der vierfache Weltmeister Vettel startet nach einem enttäuschenden letzten Jahr mit Red Bull 2015 für das italienische Traditionsteam.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen