"In diesem Jahr nicht nur einen Sieg holen"

Aufmacherbild

Es ist nicht alles Gold, was glänzt.

Bei Pastor Maldonado trifft das Sprichwort, auf die vergangene Saison bezogen, zu.

Oft erinnert man sich an seinen Sieg in Spanien, blickt man jedoch genauer hin, bleiben auch unschöne Momente in Erinnerung.

Zum Beispiel sein Duell mit Lewis Hamilton beim Großen Preis von Europa oder seine Kollision in Silverstone mit Sergio Perez.

„Wurde von Stewards kaltgestellt“

Die Schuld dafür sieht der Venezolaner aber nicht nur bei sich: „Ich habe einige Fehler gemacht, aber gleichzeitig wurde ich auch von den Stewards kaltgestellt“, sagt er gegenüber der Agentur „Reuters“.

 „Es war ein Zusammenspiel, 50-50, ich bin nicht an allem schuld und jeder weiß das.“

In Zukunft keine Schwierigkeiten mehr

Für die Zukunft nimmt er sich vor, sich aus solchen umstrittenen Situationen rauszuhalten.

„Ich bin jetzt auch erfahrener“, gibt sich der 27-Jährige abgebrüht.

Sein Vorhaben beschreibt er wie trocken: „Ich werde versuchen, mich von den Schwierigkeiten fernzuhalten.“

„Ein Fortschritt muss her“

In seinem dritten Jahr in der Königsklasse will der Williams-Pilot einen weiteren Schritt nach vorne machen.

„In meinem ersten Jahr haben wir unter dem Auto gelitten, das zweite Jahr war ein Fragezeichen, und in diesem Jahr muss ein Fortschritt her“, fordert er.

„Ich bin zuversichtlich. Zuversichtlich über das Team und auch über das Auto.“

„Mehr als nur einen Sieg holen“

Seine Ziele für die kommende Saison steckt er hoch: „Ich werde mein Bestes versuchen, in diesem Jahr nicht nur einen Sieg zu holen.“

„Ich denke und hoffe, dass das Niveau ungefähr das gleiche ist, wie im letzten Jahr, denn die Regeln haben sich nicht sonderlich verändert.“

Durch das neue Reglement hofft er, seine Fähigkeiten noch besser ausspielen zu können: „Alles wird sehr eng sein und das mag ich, denn so kann der Fahrer manchmal den Unterschied machen.“

Dass er als Fahrer den Unterschied auch wirklich machen kann, bewies er unter anderem bei seinem ersten Grand-Prix-Sieg.

 

Matthias Nemetz

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen