"Würdiger Ersatz"

In Melbourne war die Bestrafung von Ricciardo am Tag danach das große Thema. "Die Zeitungen waren dank des Grand Prix schon in der Früh alle ausverkauft", sagte der Besitzer eines Minimarktes in der Nähe der Rennstrecke im Albert Park.

"Es ist unglaublich, was mit Daniel passiert ist." Der Youngster ist sich bereits in seinem ersten Rennen für das Topteam Red Bull in die Herzen der Fans gefahren.

Auf dem Podest wischte sich Ricciardo eine Träne aus dem Auge. Von der Unterstützung seiner Landsleute war er überwältigt. "Es gibt einen neuen Lokalhelden", meinte die "Herald Sun". Nahtlos hat er von seinem Vorgänger Mark Webber übernommen, der es in zwölf Anläufen zu Hause nie auf das Podest geschafft hat. "Der Australier beweist, dass er ein würdiger Ersatz für Webber ist", lobte die Zeitung "The Age".

Ganzes Land leidet mit

Noch vor einer Woche war der Sonnyboy aus Perth der breiten Öffentlichkeit nicht wirklich bekannt.

Ricciardos bestes Ergebnis für das Red-Bull-Zweitteam Toro Rosso war ein siebenter Platz gewesen. Nun leidet ein ganzes Land mit ihm.

"Die Fans drehen den Motor hoch für unseren Dan", schrieb die "Herald Sun". Australien hat ein neues Formel-1-Idol - ob mit oder ohne Disqualifikation.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen