Die härteste Zeit seines Lebens

Aufmacherbild
 

Lewis Hamilton glaubt wieder an Wunder

Aufmacherbild
 

Für den Sieger des Ungarn-Grand-Prix, Lewis Hamilton, kam der Triumph am Sonntag überraschend.

Nachdem der auf die Pole fuhr, hielt er einen Sieg noch für unwahrscheinlich und sprach davon, ein "Wunder" zu brauchen, um gewinnen zu können.

"Möglicherweise gibt es wirklich welche!", freute sich der 28-Jährige nach seinem ersten Sieg für Mercedes und den bereits vierten in Budapest.

Damit hat der Brite sein Konto auf 22 Erfolge hochgeschraubt und zieht mit Damon Hill gleich.

"Können wir überall schaffen"

Doch damit will sich der 28-Jährige noch lange nicht zufrieden geben.

"Das Team hat fantastische Arbeit geleistet: Wir haben sehr hart gearbeitet, um die Reifen zu verstehen und haben es perfekt hinbekommen (in Budapest, Anmerk.). Wir sind mit diesen hohen Streckentemperaturen klargekommen und ich hoffe sehr, dass dies ein Wendepunkt für uns gewesen ist", wünscht er sich, dass die großen Reifenprobleme seines Rennstalls der Vergangenheit angehören.

"Wenn wir hier in dieser Hitze mit diesen Reifen gewinnen können, dann können wir das überall schaffen!", gibt sich der Brite kämpferisch. Allerdings fehlen dem Weltmeister von 2008 noch immer 48 Punkte auf WM-Leader Sebastian Vettel.

Red Bull ist zu stark

In einem Interview mit der "Welt am Sonntag" gestand Hamilton zudem, sich keine großen Hoffnungen mehr auf die Fahrerwertung zu machen.

„Sebastian Vettel und Red Bull sind zu stark, um sie regelmäßig zu besiegen“, konstatierte er vor dem Rennen auf dem Hungaroring.

Aus diesem Grund richtet er seinen Blick eher auf die Hersteller-Wertung. "In der Konstrukteurs-WM werden wir es vielleicht schaffen, weil wir mit Nico Rosberg darauf zu zweit hinarbeiten können."

 

Schmerzhafte Trennung

Der Erfolg kam für Lewis Hamilton somit schneller als gedacht. Allerdings wird dieser für den Formel-1-Piloten durch die Trennung von Langzeit-Freundin Nicole Scherzinger getrübt.

"Meine Gedanken waren während des ganzen Rennens nur bei diesem einen, besonderen Menschen. Ich möchte ihr den Sieg widmen", versuchte der Brite, der in seiner Heimat Popstar-Status besitzt, alles, um seine Ex-Freundin zurückzubekommen. Er soll ihr sogar ein Lied geschrieben haben.

Verarbeitung via Twitter

Auch seine Twitter-Follower bekommen derzeit zu spüren, wie sehr der 28-Jährige unter der Trennung leidet.

"Wenn du den einen Menschen gefunden hast, lass ihn NIEMALS gehen, was auch immer passiert. Nichts auf dieser Welt ist wichtiger", zwitscherte ein trauriger Hamilton vor einigen Tagen.

In Gedanken an Nicole in Wien

Selbst seinen Wien-Besuch vor dem Rennen in Budapest verband der Mercedes-Pilot mit seiner Verflossenen.

"Nicole hat mir einmal erzählt, wie schön Wien ist. Jetzt weiß ich, dass sie recht hatte", schrieb Hamilton, der den Besuch zu einer 100 km langen Trainingsfahrt mit dem Rad nutzte.

Die schwerste Zeit des Lebens

Zur Zeit ähnelt das Leben des Ungarn-Siegers einer Achterbahnfahrt.

"Das waren die beiden härtesten Monate meines Lebens", so Hamilton. "Hierher zu kommen nach so einem Tiefschlag und zu gewinnen, das habe ich einfach nicht erwartet. Ich bin so stolz auf das ganze Team und so dankbar für ihre Arbeit."

Die Sommerpause könnte dem 22-fachen Grand-Prix-Sieger dazu dienen, wieder einen kühleren Kopf zu bekommen...

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen