Massa stark, Silber schwächelt

Aufmacherbild
 

Massa fährt überlegene Bestzeit in Barcelona

Aufmacherbild
 

Felipe Massa hat am Donnerstag bei den Formel-1-Testfahrten in Montmelo bei Barcelona die Bestzeit markiert.

Der Brasilianer vom Williams-Team drehte auf dem Circuit-de-Catalunya 103 Runden und stellte mit 1:23,500 Minuten die überlegene Topmarke des Tages auf.

Probleme bei Mercedes

Der zweitplatzierte Schwede Marcus Ericsson (Sauber) verlor 0,776 Sekunden auf den Schnellsten.

Zwei Wochen vor dem Saisonstart in Melbourne testen die Teams bis Sonntag zum letzten Mal in Montmelo bei Barcelona, am Donnerstag gingen acht Mannschaften auf die Strecke.

Weniger gut lief es dabei für Mercedes und McLaren. Das deutsche Weltmeister-Team Mercedes musste sein Programm vorzeitig beenden.

McLaren mit Hydraulik-Schaden

Wie die Silberpfeile via Twitter mitteilten, stellte der britische Champion Lewis Hamilton seinen Wagen wegen Problemen mit dem Hybridsystem noch vor Ende der Einheit ab, konnte zuvor aber immerhin 48 Runden absolvieren.

Für die Tests am Freitag und Sonntag ist sein deutscher Teamkollege Nico Rosberg eingeplant, Hamilton greift wieder am Samstag ein.

Einen Tag zum Vergessen erlebte McLaren. Wegen Problemen an der Hydraulik musste der Brite Jenson Button seinen Wagen nach nur sieben Runden abstellen.

 

Ergebnisse Formel-1-Testfahrten am Donnerstag in Montmelo bei Barcelona:

1. Felipe Massa (BRA) Williams-Mercedes 1:23,500 Minuten (103 Runden)
2. Marcus Ericsson (SWE) Sauber-Ferrari 1:24,276 (122)
3. Lewis Hamilton (GBR) Mercedes 1:24,881 (48)
4. Daniil Kwijat (RUS) Red-Bull-Renault 1:25,947 (75)
5. Romain Grosjean (FRA) Lotus-Mercedes 1:26,177 (75
6. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1:26,327 (80)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen