Der "Iceman" setzt die erste Bestzeit der Saison

Aufmacherbild
 

Der "Iceman" funktioniert auch fern der Kälte. Im frühlingshaft warmen Jerez de la Frontera hat Kimi Räikkönen die erste Formel-1-Bestzeit 2012 aufgestellt.

Über zwei Jahre nach seinem bis dato letzten Rennen in der Königsklasse des Motorsports sorgte der 32-jährige Finne am Dienstag im neuen Lotus E20 zum Auftakt der Testfahrten in Südspanien rasch für klare Verhältnisse.

Mercedes-Duo im Vorjahres-Auto

Der Ex-Weltmeister verwies im Lotus den Briten Paul di Resta im neuen Force India und den deutschen Mercedes-Piloten Nico Rosberg auf die Ränge zwei und drei.

Der Australier Mark Webber folgte im neuen RB8 des Weltmeister-Teams Red Bull Racing auf Platz vier, unmittelbar vor dem Australier Daniel Ricciardo im Toro Rosso. Im Gegensatz zur Konkurrenz musste Rosberg ebenso wie sein Landsmann und Teamkollege Michael Schumacher (Sechster) am Nachmittag im Vorjahres-Auto auf die Strecke.

Massa übernahm Jungfernfahrt

Für Ferrari durfte Felipe Massa die Jungfernfahrt übernehmen. Mit dem F2012, dessen Design mit dem mächtigen Nasenhöcker zwischen brutal und hässlich anmutet, landete der Brasilianer aber mit mehr als drei Sekunden Rückstand nur auf dem neunten Platz.

Ex-Weltmeister Jenson Button reihte sich im McLaren, der als einziger der neuen Boliden eine elegant geschwungene Nase ohne Höcker aufweist, einen Rang davor ein.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen