Bestzeit für Lotus in Barcelona

Aufmacherbild
 

Rosberg und Montmello bei Tests voran

Aufmacherbild
 

Zum Abschluss der Formel-1-Testfahrten in Montmelo hat am Mittwoch nicht ein Mercedes-Pilot, sondern der englische Lotus-Testfahrer Jolyon Palmer Bestzeit erzielt.

Der GP2-Champion verdankte seine Bestzeit dem kurz vor Schluss vorgenommenen Wechsel auf die superweichen Reifen. Damit war er rund vier Zehntel schneller als der zweitplatzierte deutsche Mercedes-Testpilot Pascal Wehrlein.

Der normalerweise in der DTM engagierte Wehrlein hätte schon am Dienstag am Steuer eines Force India an den Testfahrten teilnehmen sollen. Wegen Fieber und Gliederschmerzen musste er aber passen. Im Mercedes übernahm er das Cockpit, obwohl er sich noch nicht vollends gesund fühlte.

Nachdem am Dienstag noch fünf Grand-Prix-Fahrer auf dem Circuit de Catalunya ihre Runden gedreht hatten, setzten sich am Mittwoch von den Stammkräften lediglich noch der Engländer Jenson Button bei McLaren und der Spanier Carlos Sainz jr., der sich bei Toro Rosso auf Longruns mit viel Benzin konzentrierte, ins Cockpit.

Rosberg dominiert an Tag eins

Den ersten der beiden Testtage in Barcelona hat Nico Rosberg dominiert.

Der Deutsche, der zwei Tage zuvor im Grand Prix von Spanien seinen ersten Saisonsieg gefeiert hatte, war im Mercedes im Vergleich der besten Rundenzeiten mehr als 2,2 Sekunden schneller als der zweitplatzierte Schwede Marcus Ericsson im Sauber.

Rosberg war nicht nur der Schnellste, sondern auch der Fleißigste. Er drehte am Vormittag und am Nachmittag insgesamt 146 Runden, was mehr als zwei Grand-Prix-Distanzen entspricht.

Der Deutsche widmete sich den ganzen Tag über Versuchen mit den Pirelli-Reifen. Laut Vereinbarung mit dem Unternehmen aus Mailand übernehmen diese Aufgabe während eines der zwei Testtage auch die Fahrer von Ferrari, Red Bull und Toro Rosso.

"Es war ein echt guter Tag, ich bin sehr guter Dinge", sagte Rosberg gegenüber "motorsport-magazin.com" und prognostizierte: "Das Auto wird gigantisch laufen in Monaco."

 

Ergebnisse Formel-1-Testfahrten Barcelona - Erster Tag:

1. Nico Rosberg (GER) Mercedes, 1:24,374 Min. (146 Runden)

2. Marcus Ericsson (SWE) Sauber 1:26,624 (98)

3. Raffaele Marciello (ITA) Ferrari 1:26,648 (125)

4. Daniil Kwjat (RUS) Red Bull 1:26,904 (101)

5. Pastor Maldonado (VEN) Lotus 1:27,338 (60)

6. Nick Yelloly (GBR) Force India 1:27,396 (109)

 

Ergebnisse Formel-1-Testfahrten Barcelona - Zweiter Tag:

1. Jolyon Palmer (GBR) Lotus 1:26,080 Min. (87 Runden)

2. Pascal Wehrlein (GER) Mercedes +0,417 Sek.

3. Pierre Gasly (FRA) Red Bull 0,603 (75)

4. Jenson Button (GBR) McLaren-Honda 0,847 (100)

5. Alex Lynn (GBR) Williams 0,887 (52)

6. Esteban Ocon (FRA) Force India 1,440 (94)

7. Esteban Gutierrez (MEX) Ferrari 1,850 (119)

8. Carlos Sainz (ESP) Toro Rosso 1,917 (126)

9. Raffaele Marciello (ITA) Sauber 2,749 (75)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen