"Zu wenige Hotels" - definitiv kein Österreich-GP 2013

Aufmacherbild
 

Österreich wird im Juli 2013 definitiv nicht der Schauplatz eines Formel-1-Grand-Prix sein.

Das erklärt F1-Boss Bernie Ecclestone in einem Interview mit der "Krone" (Mittwoch-Ausgabe).

"Zu wenige Hotels"

Ein zentrales Problem verhindere dabei eine Rückkehr nach Spielberg, wie der 82-Jährige zu verstehen gibt: "Zu wenig Hotels - das ist das einzige Problem. Die Strecke ist super, die Leute sind alle sehr freundlich, ein Vergnügen, mit ihnen zusammenzuarbeiten - aber eben: Es gibt leider in der gesamten Region zu wenig Hotelzimmer."

Der Formel-1-Grand-Prix von Deutschland wird indes in diesem Jahr vermutlich am Nürburgring stattfinden.

"Der Nürburgring sollte es werden, und wir versuchen, es möglich zu machen", so Ecclestone am Dienstag.

Nürburgring-GP könnte diese Woche fixiert werden

Eine Einigung über das Heimrennen für den dreifachen Champion Sebastian Vettel sei noch in dieser Woche möglich. Das Rennen ist für den 7. Juli angesetzt.

Im Gespräch war bisher auch der Hockenheimring, der den Grand Prix bisher abwechselnd mit dem Nürburgring ausgetragen hatte.

Die Insolvenz des Nürburgrings und die Streitigkeiten zwischen der landeseigenen Eigentümergesellschaft und den Pächtern hatte aber ein großes Fragezeichen hinter den Großen Preis von Deutschland 2013 gesetzt.

Wohl nur 19 Rennen 2013

Insgesamt dürfte der WM-Kalender in diesem Jahr nach Ansicht von Ecclestone nur 19 Rennen umfassen.

Der Termin am 21. Juli, an dem ein türkischer Grand Prix hätte stattfinden sollen, dürfte gestrichen werden, nachdem die Gespräche mit dem möglichen Veranstalter gescheitert sind.

Und Österreich kommt als Ersatz eben nicht in Frage.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen