Pechvogel

Nach dem Training in Shanghai zeigte sich Vettel nicht ohne Grund selbstkritisch: "Wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns – speziell ich, weil ich noch nicht da bin, wo ich sein will. Aber wir machen Fortschritte", fasst er sich an die eigene Nase.

In der WM-Wertung liegt Ricciardo aufgrund seiner Disqualifikation in Australien und seinem Ausfall in Malaysia (dort war er im Begriff, Platz vier zu ergattern) mit gerade einem gewerteten Rennen - seinem vierten Rang in Bahrain - als Zehnter noch hinter dem Sechsten Vettel.

Richtige Entscheidung

Trotzdem Ricciardo also nicht gerade vom Glück verfolgt war, bewies der 24-Jährige bislang, dass Red Bull mit seiner Verpflichtung genau die richtige Wahl getroffen hat.

Der Australier mit dem Dauergrinsen im Gesicht bietet dem deutschen Überflieger der letzten Jahre nicht nur Paroli, sondern ist auf dem besten Wege, diesen sogar zu überflügeln.

Der Thron wackelt.

 

Henriette Werner

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen