Bianchi ersetzt Razia als Marussia-Stammfahrer

Aufmacherbild
 

Der Franzose Jules Bianchi hat zwei Wochen vor Saisonstart überraschend doch noch ein Formel-1-Cockpit ergattert.

Der 23-Jährige fährt anstelle des Brasilianers Luiz Razia beim Nachzügler Marussia.

Das britisch-russische Team gab den Wechsel und die Vertragsauflösung mit Razia am Freitagabend bekannt.

Ausgebliebene Sponsorzahlungen sollen Razia um dessen Formel-1-Debüt gebracht haben.

Zwei Neulinge im Duett

Auch Bianchi ist ein Neuling in der Königsklasse. Der aus dem Nachwuchsprogramm von Ferrari stammende Franzose war im Vorjahr bereits Ersatzfahrer bei Force India, das Rennen um das Stammcockpit beim indischen Team machte aber der deutsche Rückkehrer Adrian Sutil.

Nun erhält Bianchi doch noch seine Chance. Zweiter Marussia-Pilot ist mit dem Briten Max Chilton ebenfalls ein Rookie.

Die WM-Saison beginnt am 17. März in Australien.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen