Spannender Auftakt in Barcelona

Aufmacherbild
 

Der Auftakt des KTM-X-Bow-Battle in Barcelona bot den Fans Motorsport vom Feinsten. Am stärksten präsentierte sich dabei ausgerechnet ein Neueinsteiger, Laura Kraihamer war hingegen vom Pech verfolgt.

Der Motorsport-erfahrene X-Bow-Debütant Niki Leutwiler aus der Schweiz holte sich am Samstag die Pole-Position vor dem Vorjahres-Champion Klaus Angerhofer und dem VIP-Gastfahrer, Ex-Formel-1-Pilot Jamie Alguersuari.

Rennen 1

Niki Leutwiler, Holger Baumgartner, Jaime Alguersuari

Im ersten Rennen gerieten Leutwiler und Angerhofer schon in Kurve eins aneinander, Vollprofi Alguersuari nutzte die Möglichkeit sofort, um beide zu überholen, und gab seine Führung bis zum Ende des Rennens nicht mehr her.

Zum Schluss lag der Spanier rund zehn Sekunden vor Niki Leutwiler, Platz drei sicherte sich Holger Baumgarnter im Infight mit Titelverteidiger Klaus Angerhofer, der sich mit Platz vier zufrieden geben musste.

Pech hatte Laura Kraihamer, die bereits in der ersten Runde abgeschossen wurde und ihren X-Bow vier Runden vor Rennende endgültig abstellen musste.

Rennen 2

Der beste Rookie: Cédric Freiburghaus

Im zweiten Rennen am Sonntag entsprach die Startaufstellung dem Rennergebnis des Vortags. Doch aufgrund der Wetterverhältnisse würfelte sich das Klassement schnell durcheinander.

Bei feuchten Verhältnissen hatte sich rund die Hälfte der Fahrer für Slicks entschieden - eine falsche Wahl, wie der Rennverlauf zeigen sollte.

Vortagessieger Alguersuari fiel auf seinen Slicks zu Beginn deutlich zurück, Titelverteidiger Angerhofer versenkte seinen X-Bow im Kiesbett. An der Spitze matchten sich Leutwiler und Baumgartner, der Schweizer hatte schließlich das bessere Ende für sich und verlässt Barcelona mit der vollen Punktzahl.

Dritter wurde Artur Chwist. Laura Kraihamer, die mit Regenreifen eine tolle Aufholjagd zeigte und sich sogar an die Podestränge herankämpfte, hatte erneut Pech und wurde zum zweiten Mal an diesem Wochenende abgeschossen.

Ex-F1-Pilot Alguersuari musste seine Aufholjagd auf auftrocknender Strecke aufgrund von Problemen mit dem Öldruck vorzeitig beenden.

In der kostengünstigen "Rookies Challenge" fuhr der junge Schweizer Cédric Freiburghaus seinen Konkurrenten um die Ohren und konnte beide Läufe überlegen gewinnen.

Die nächsten Rennen finden am 8. und 9. Mai am Pannoniaring in Ungarn statt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen