Hall: "Es fühlt sich unglaublich an"

Aufmacherbild
 

Für Hannes Arch ist das Red Bull Air Race in Spielberg bereits nach dem ersten Gate zu Ende.

Bei turbulenten Windbedingungen kappt der Steirer im ersten Umlauf eine Start-Pylone und muss sein Heim-Rennen aus Sicherheitsgründen abbrechen.

"Es war absolut turbolent, als ich reingekommen bin. Den Flieger hat es ziemlich herumgeworfen und ich musste den Flieger korregieren. Es war nicht gefährlich, ist sich aber nicht ausgegangen", erklärt Arch die Situation und entschuldigt sich bei seinen Fans: "Es tut mir leid für alle, die wegen mir gekommen sind."

Herzschlagfinale

In einem Herzschlagfinale lässt der Australier Matt Hall WM-Leader Paul Bonhomme 0,057 Sekunden hinter sich und bejubelt seinen ersten Sieg.

"Es fühlt sich unglaublich an und es ist toll, diese Last endlich vom Rücken zu haben", kann Hall sein Glück kaum fassen.

"Am Podium zu stehen und die australische Nationalhymne zu hören, war vielleicht das Beste, das ich je gemacht habe", strahlt ein zu Tränen gerührter Aussie.

Der Geruch von Champagner

Routinier Kirby Chambliss schafft es in dieser Saison erstmals ins Finale und feiert als Dritter sein Comeback auf dem Podest.

"Ich habe schon fast vergessen, wie Champagner riecht. Vor ein paar Jahren wäre ich mit dem dritten Platz nicht glücklich gewesen, aber jetzt bin ich begeistert", ist die Freude beim US-Amerikaner groß.

Kampf um den WM-Titel

In der WM schmilzt Bonhommes Vorsprung auf Hall auf fünf Punkte. Arch hat als Dritter bereits 25 Punkte Rückstand und ist bei nur noch zwei ausstehenden Rennen (max. 24 Punkte) aus dem Kampf um den Titel.

Weiter geht's mit dem Rennen in Dallas/Fort Worth (26.-27.9.), ehe Mitte Oktober in Las Vegas das große Saisonfinale über die Bühne geht.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen