Nach Fehlern nur Zehnter

Aufmacherbild
 

Arch wegen unnötiger Fehler nur Quali-Zehnter

Aufmacherbild
 

Nicht nach Wunsch läuft für Hannes Arch das Qualifying zum ersten Rennen der neuen Red-Bull-Air-Race-Saison in Abu Dhabi.

Der Österreicher fliegt vor der Skyline des Wüstenemirats zwar die zweitbeste Zeit, bekommt wegen inkorrekter Flughöhe aber zweimal zwei Strafsekunden aufgebrummt, weshalb er letztlich Zehnter wird.

Damit bekommt es der 47-Jährige in der Round of 14 am Samstag (Entscheidung  mit Matthias Dolderer (GER) zu tun. Für die schnellste Zeit sorgt im Qualifying der Brite Paul Bonhomme.

Champion disqualifiziert

Bonhomme erkämpft sich mit einem fehlerfreien Flug die Pole Position für das erste Rennen dieser WM.

Titelverteidiger Nigel Lamb (GBR) wird wegen zu geringer Flughöhe sogar disqualifiziert und rutscht somit ans Ende des Klassements auf den 14. Rang zurück, was den Zuschauern am Renntag jedoch ein packendes britisches Duell zwischen dem WM-Dritten 2014 und dem amtierenden Weltmeister beschert.

Deutsch-österreichisches Duell

Im neuen Rennformat 2015 werden die ersten beiden Runden im Knock-out-Modus geflogen. In der Runde der besten 14 Hannes Arch am Samstag im ersten Heat des Renntages auf den 5. im
Qualifying: Matthias Dolderer.

Der Deutsche hat sowohl am Freitag als auch bei den Trainings in den letzten Tagen mit einigen ausgezeichneten Flügen aufhorchen lassen – eine Herausforderung, die für den Österreicher dennoch zu
packen sein sollte, schließlich fliegt er im Qualifying netto um knapp eine halbe Sekunde schneller als Dolderer.

„Ich bin nicht am Limit geflogen. Die Linie war gut, der Speed und das Flugzeug ebenfalls, die Fehler unnötig! Das wird morgen
nicht passieren. Gegen wen ich fliege steht nicht im Fokus. Ich bin Rennpilot, es geht darum, immer der Schnellste zu
sein“, lautet die Kampfansage eines angriffslustigen Arch für den morgigen Renntag.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen