Startschuss zur Millionen-Jagd

Aufmacherbild
 

Startschuss für die Million-Dollar-Tour in Dubai

Aufmacherbild
 

Die weltweit wohl erfolgreichste und bekannteste Freestyle Motocross Tour startet am Freitag, den 13. April am Jumeirah Beach vor der atemberaubenden Skyline Dubais in die Saison 2012.

Der  amtierende Champion Dany Torres aus Spanien gilt auch in diesem Jahr als Favorit auf den Titel.

Jedoch wird er es nicht leicht haben, sich bei den sechs anstehenden Events gegen die internationale FMX-Elite zu behaupten.

Den Titel und Torres im Visier

So melden auch Fahrer wie der Norweger Andre Villa oder der Australier Josh Sheehan bereits im Vorfeld starke Titel-Ambitionen an.

Nach hervorragenden Phasen in der letzten Saison sind beide überzeugt, dass 2012 ihr Jahr beim Kampf um den Titel wird.

Adams fehlt verletzungsbedingt

Villa mischte bereits im vergangenen Jahr ganz oben mit, wurde jedoch kurz vor Saisonende durch eine Verletzung ausgebremst.

So musste er die letzten beiden Events von der Zuschauertribüne aus verfolgen und dabei zusehen, wie der bis dato unauffällige Sheehan die Favoriten deklassierte und so das Saison-Finale in Sydney gewann.

Der US-Amerikaner Nate Adams, X-Fighters Champion 2009 und 2010, wurde im vergangenen Jahr Zweiter knapp hinter Torres und muss in Dubai leider aufgrund einer Schulterverletzung aussetzen.

Rebeaud will zurück zu alter Stärke

Nach einigen herausragenden Leistungen in 2011 ist auch der Australier Blake Williams auf den Gesamtsieg fokussiert.

"Kiwi" Levi Sherwood sowie der Champion des Jahres 2008, Matt Rebaud aus der Schweiz, sind nach überstandenen Verletzungspausen dieses Jahr wieder mittendrin im Geschehen.

Beide sind bereit und gerüstet, Torres einen harten Wettkampf zu liefern.

30 Meter weit, 15 Meter hoch

Beim Kick off Event 2012 in Dubai darf man sich auf ein anspruchsvolles Setup direkt am Strand zwischen der glitzernden Megacity und dem türkisen Wasser des Persischen Golfs freuen.

Hier werden die Fahrer 30 Meter weite und 15 Meter hohe Sprünge zeigen.

Der Tourstopp in Dubai hat bereits in 2011 für viel Aufmerksamkeit gesorgt und die Saison gebührend eingeläutet.

Bei der Torres am Ende den Gesamtsieg holte, nachdem er Villa, den Vize-Champion mit einem spektakulären Run im Finale knapp besiegte. Nate Adams belegte 2011 Rang drei.

Spannung ist garantiert

Nach Dubai ziehen die X-Fighters am 12. Mai weiter nach Glen Helen in Kalifornien, bevor es am 16. Juni nach Istanbul in die Türkei geht.

Weitere Events folgen im Juli in Madrid und im August in München, bevor das Saisonfinale einmal mehr in Sydney ausgetragen wird.

Neben Ruhm und Ehre geht es für die weltbesten Freestyle-Motocrosser der Welt auch um insgesamt eine Million US-Dollar.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen