"Unheimlichste Event, den ich je bestritten habe"

Aufmacherbild
 

Thomas Pagés triumphiert am Samstagabend beim fünften Stopp der Red-Bull-X-Fighters-Tour in München.

Der Franzose setzt sich am größten jemals in Europa gebauten Kurs im Olympiastadion im Finale gegen den Spanier Dany Torres durch.

Ohne einen einzigen Backflip, dafür mit Special Flip, Volt und Flair begeistert der Yamaha-Pilot die 30.000 Zuschauer und Judges gleichermaßen.

Kopf-an-Kopf-Rennen

"Ich hab diesen Abend so viele heiße Tricks gezeigt und gefühlt, wie mich das Publikum anfeuert", ist die Freude über den Premierensieg auf der World Tour groß. "Das war der unheimlichste Event, den ich je bestritten habe."

Als Draufgabe räumt Pagés auch den "Best Trick"-Award ab.

Dabei Eigo Sato aus Japan kann seine starke Leistung aus der Qualifikation wiederholen und wird Dritter.

Optisches Highlight ist der Deutsche Hannes Ackermann, der standesgemäß in Lederhose und Karo-Hemd seine Runs bestritten hat und bei seinem Debüt Neunter wurde.

Vor dem großen Tour-Finale in Australien am 6. Oktober führt Pagés punktgleich mit dem Neuseeländer Levi Sherwood, der in München nur Sechster wird. TitelverteidigerTorres hat als Dritter bereits 50 Zähler Rückstand.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen