Pagès feiert totalen Triumph

Aufmacherbild
 

"Das ist mehr als ein Traum"

Aufmacherbild
 

Tom Pagés krönt sich am Freitag mit seinem Sieg in Madrid zum Sieger der Red Bull X-Fighters World Tour.

23.000 begeisterte Zuschauer sehen in der berühmten Stierkampfarena Las Ventas die vielleicht spektakulärsten Runs der X-Fighters-Geschichte.

Japans Taka Hagashino jubelt beim Tour-Finale - der Event in Pretoria musste abgesagt werden - über Platz zwei. Javier Villegas komplettiert das Podest in Spanien.

Die Tour-Wertung geht mit 360 Punkten klar an Pagés, der Spanier Dany Torres hat als Zweiter bereits 100 Zähler Rückstand.

"Das ist mehr als ein Traum, es ist einfach wahnsinn", war die Freude bei Pagés über seinen ersten Sieg in Madrid riesig. "Das ist das beste Publikum der Welt."

Nach der Siegerehrung musste Pagès Haare lassen. Torres ließ es sich nicht nehmen, dem Franzosen eine neue Frisur zu verpassen.

Spektakulär wie noch nie

Es war die spektakulärste Saison der mittlerweile 13-jährigen Geschichte der Red Bull X-Fighters.

Noch nie wurden so viele neue Tricks gezeigt, die fünf Tour-Stopps brachten vier verschiedene Sieger hervor: Pagés gewann neben dem Tour-Finale auch den Eröffnungsevent in Mexico City, Torres stand in Dubai ganz oben, Adelberg lachte in Glen Helen von der Spitze und Higashino widmete in Osaka seinen ersten Sieg seinem tödlich verunglückten Freund Eigo Sato.

Das ursprünglich in Pretoria geplante Saisonfinale musste abgesagt werden, da ein, den hohen Standards der Tour entsprechender Bewerb, nicht garantiert werden konnte.

Titelverteidiger Levi Sherwood aus Neuseeland beendete die Saison auf dem enttäuschenden fünften Gesamtplatz.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen