Stewart holt NASCAR-Titel

Aufmacherbild
 

Tony Stewart nach Final-Krimi NASCAR-Meister

Aufmacherbild
 

Der neue Champion der NASCAR-Serie heißt Tony Stewart. Der 40-Jährige setzt sich in einem spannenden letzten Saisonrennen in Homestead (Florida) vor Carl Edwards durch.

Damit jagt er dem um acht Jahre jüngeren Rivalen noch den Titel ab. Die Entscheidung fällt aber historisch knapp aus: Das Duo trennt nach 36 Läufen nicht ein einziger Punkt.

Stewart darf über seinen Gesamtsieg letztlich nur aufgrund der höheren Anzahl an Saisonsiegen jubeln (5:1 Siege).

"Eines der großartigsten Rennen"

„Ich bin jetzt 31 Jahre lang im Rennsport und kann mich ganz bestimmt nicht mehr an jeden einzelnen meiner Siege erinnern. Aber das heute war definitiv eines der großartigsten Rennen meines Lebens“, freut sich Stewart nach seinem Sieg.

Edwards gibt sich aber als fairer Verlierer, wie der frischgebackene Champion erklärt: „Carl kam zu mir, als ich im Auto saß. Es waren keine Kameras da, wir haben von Fahrer zu Fahrer gesprochen. Er hat mir gratuliert und wünschte sich, dass wir genau so eine Schlacht in einem Jahr wieder führen werden. Das zeigt seine Persönlichkeit und ich bin mir sicher, dass er seinen Titel holen wird.“

Stewart jubelt nach 2002 und 2005 über sein drittes NASCAR-Championat, Edwards muss sich nach 2008 zum zweiten Mal mit Rang zwei begnügen.

Jimmie Johnson, der zuletzt fünf Mal in Folge die Meisterschaft geholt hatte, beendet die Saison nur als Sechster – das ist seine schlechteste Endplatzierung seit seinem Debüt 2001.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen