Johnson triumphiert in Daytona

Aufmacherbild
 

Daytona 500 an Johnson, Patrick schreibt Geschichte

Aufmacherbild
 

Nach ihrer historischen Pole Position hat die amerikanische Rennfahrerin Danica Patrick bei den 500 Meilen von Daytona einen Podestplatz nur knapp verpasst.

Die 30-Jährige erzielte als Achte dennoch das beste Ergebnis einer Frau bei dem Motorsport-Klassiker und schrieb mit der ersten Führungsrunde für eine Frau weitere NASCAR-Geschichte.

Den Sieg sicherte sich am Sonntag der fünffache NASCAR-Champion Jimmie Johnson wie schon 2006. Zweiter wurde sein Chevy-Teamkollege Dale Earnhardt jr.

Glimpfliche Zwischenfälle

Rund 24 Stunden nachdem es beim Auftakt der Nationwide Series zu einem schweren Unfall mit mindestens 28 verletzten Zuschauern gekommen war, blieb es bei der 55. Auflage der Daytona500 bei Blechschäden.

Bei zwei größeren Karambolagen kamen alle Beteiligten mit dem Schrecken davon.

Und das bei einer zwischenzeitlichen Durchschnittsgeschwindigkeit von 274 Stundenkilometern.

Erste weibliche Führungsrunde

Polesetterin Patrick konnte ihren Startplatz nur kurz verteidigen, dann zog Routinier Jeff Gordon an ihr vorbei. Dennoch notierten die Statistiker in der 90. die erste Führungsrunde für eine Frau bei dem legendären Rennen.

Bis zur 100. Runde von 200 Umläufen lagen 34 Fahrer gerade einmal 3,7 Sekunden auseinander.

Patrick fiel phasenweise auf Rang zehn zurück, kurz vor Schluss schien die Sensation aber greifbar nah, als sie auf Platz drei lag. Am Ende fehlten ihr 0,658 Sekunden auf Sieger Johnson.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen