Binder: Keine Chance auf F1

Aufmacherbild

Der Tiroler Rene Binder, der in der GP2 für das Trident-Team fährt, sieht keine Chance auf ein Formel-1-Cockpit. "Ohne einen Top-5-Platz in der GP2 und 15 bis 30 Millionen Euro Mitgift gibt es keine Chance", erklärt der 23-Jährige vor dem Heimrennen am Red-Bull-Ring. Für ihn steht trotz verkorkster Saison weiter die GP2 im Fokus, er könne sich aber auch ein Cockpit in der Langstrecken-WM, DTM oder IndyCar-Series vorstellen, "auch wenn das als Nicht-Amerikaner schwierig werden könnte."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen