Farfus führt BMW-Doppelsieg in Hockenheim an

Aufmacherbild
 

BMW-Doppelsieg zum Auftakt der neuen DTM-Saison. Augusto Farfus, der als Zweiter ins Rennen ging, holt den zweiten Sieg in seiner Karriere.

Zweiter wird der Deutsche Dirk Werner, der sich von ganz hinten im Feld nach vorne schieben kann. Das Podium komplettiert Christian Vietoris im Mercedes.

Safety-Car-Phase nach Feuer

Pole-Setter Timo Scheider erwischt einen idealen Start und entwischt gemeinsam mit  Farfus dem Verfolgerfeld. Durch das DRS-System, das im Rennen erstmals eingesetzt wird, schafft der Brasilianer in Runde vier am Deutschen vorbeizugehen.

Das Aus des Franzosen Adrien Tambay, dessen Boliden in Flamme aufgeht, sorgt für eine Safety-Car-Phase, die einige Fahrer für Boxenstopps nützen. Damit schiebt sich das Feld wieder zusammen. Scheider fährt aber eine Runde später als viele andere Fahrer an die Box und verliert dadurch viele Plätze.

Glock verliert Rad und scheidet aus

Am besten kann das Youngster Pascal Wehrlein für sich nützen. Der jüngste Pilot der DTM-Geschichte bleibt mit seinen weichen Options-Reifen lange auf der Strecke und kann seinen ersten der zwei Pflichtstopps lange hinauszögern.

Das Rennen von Timo Glock, dem Neueinsteiger aus der Formel 1, endet noch vor der Halbzeit nach einem Fehler in der Boxengasse. Der BMW-Pilot fährt zu früh von seiner Crew weg und verliert auf der Out-Runde sein rechtes Hinterrad, das offensichtlich nicht ordnungsgemäß befestigt wurde.

Am Ende machen sich BMW und Mercedes den Sieg untereinander aus. Farfus legt zwei frühe Stopps ein und liegt damit am Ende goldrichtig. Werner stoppt erst sechs Runden vor Schluss zum zweiten Mal.

Vietoris verteidigt seinen dritten Platz gegen Teamkollegen Gary Paffett, der sich am Ende mit Rang vier begnügen muss. Newcomer Wehrlein bleibt am Ende als Elfter ohne Punkte.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen