BMW räumt in der DTM ab

Aufmacherbild
 

BMW krönt perfektes Comeback in der DTM

Aufmacherbild
 

BMW räumt beim DTM-Finale alles ab!

Bruno Spengler gewinnt den letzten Saisonlauf in Hockenheim und sichert sich erstmals die Meisterschaft.

BMW holt dank fünf Autos in den Top-10 zudem erstmals seit 1990 die Hersteller-Wertung.

Für Mercedes-Fahrer Gary Paffett, der seit dem ersten Saisonrennen in der Meisterschaft voran lag, reicht es im Rennen so wie in der Gesamtwertung am Ende nur zu Rang zwei.

Paffett verpatzt Start

Spengler legt den Grundstein zu seinem Sieg bereits zu Rennbeginn, als er vom dritten Platz am schlecht gestarteten Paffett vorbeizieht. Von Pole Position verteidigt BMW-Fahrer Augusto Farfus seine Führung, überlässt Teamkollegen Spengler aber noch in der ersten Runde Platz eins.

Paffett erobert in der Anfangsphase Rang drei zurück und überholt beim ersten Boxenstopp Farfus. Allerdings lässt Mercedes seinen Titel-Fighter im direkten Duell gefährlich aus der Box ab, sodass es beinahe zu einer Kollision kommt.

Spannung gegen Ende

An der Spitze verwaltet Spengler einen soliden Vorsprung, der gegen Rennende aber bis auf eine Sekunde auf Paffett schmilzt. Die entscheidende Attacke kann der Brite aber nicht mehr setzen.

Somit fährt Spengler, der in den vergangenen sieben Jahren für Mercedes zweimal Vizemeister wurde, erstmals als Champion über die Linie. Für Paffett hingegen, der 2005 den Titel gewann, bleibt zum bereits vierten Mal nur Platz zwei in der Gesamtwertung.

Da Audi nur einen Fahrer (Edoardo Mortara als Sechster) in die Punkteränge bringt, sichert sich BMW auch noch den Hersteller-Titel.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen