Coulthard steigt aus - Karriereende in Hockenheim

Aufmacherbild
 

Beim Saisonfinale der DTM in Hockenheim fällt für David Coulthard ein letztes Mal die Zielflagge.

Der Schotte beendet nach drei Saisonen seine Karriere in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft.

Dem Motorsport bleibt er als F1-Experte und Marken-Botschafter für Mercedes erhalten.

Kein Podestplatz in der DTM

Nach dem Ende der F1-Karriere wechselte Coulthard 2010 in die DTM.

In Hockenheim bestreitet der 41-Jährige sein 33. und letztes Rennen. Über Rang fünf (Norisring 2012) kam der F1-Vize-Weltmeister von 2001 nie hinaus.

Meist musste er im hinteren Teil des Feldes kämpfen, in den bisherigen 32 Rennen brachte er es auf 16 Punkte - im Schnitt also gerade mal 0,5 Punkte pro Rennen.

13 Siege in der Formel 1

Die Zeit in der Formel 1 war bedeutend erfolgreicher. Coulthard bestritt zwischen 1994 und 2008 246 Grand Prix und feierte 13 Siege.

1997 sorgte er in Melbourne für den ersten Sieg der neuen Silberpfeil-Ära. Der ganz große Wurf in Form des WM-Titels blieb ihm verwehrt. 2001 durfte er sich immerhin Vize-Weltmeister nennen - allerdings knapp 60 Punkte hinter Champion Michael Schumacher.

2005 wechselte er zu Red Bull Racing, wo er 2006 mit dem ersten Podestplatz in Monaco Team-Geschichte schrieb.

Nach 2008 war Schluss: Coulthard machte Platz für Sebastian Vettel und fand nach einem Jahr Renn-Pause einen Platz in der DTM.

"Hat viel Spaß gemacht"

Nun ist nach drei "Ehrenrunden" (sprich Jahren) Schluss.

"Ich freue mich sehr auf das letzte Rennen einer besonders spannenden Saison in der DTM. An diesem Wochenende bietet sich mir das letzte Mal die Gelegenheit, auf diesem Niveau Rennen zu fahren, da ich meine DTM-Karriere beende", so Coulthard in einer Mercedes-Aussendung. 

Er will sich "auf meine stetig zunehmenden Aufgaben abseits der Rennstrecke sowie natürlich meine Familie konzentrieren."

Seine DTM-Bilanz fällt trotz der ausbleibenden Erfolge positiv aus: "Die vergangenen drei Jahre haben mir sehr viel Spaß gemacht und ich wünsche den Organisatoren und Teilnehmern der DTM ein stetes Wachstum und viel Erfolg in der Zukunft."

"Platz in der Motorsport-Geschichte"

Mercedes-Motorsport-Direktor Norbert Haug verabschiedet Coulthard ehrenvoll: "David ist unser erster Formel-1-Silberpfeil-Sieger der Neuzeit und sein Platz in den Motorsport-Geschichtsbüchern ist ihm für seinen Sieg am 9. März 1997 in Melbourne sicher."

"David war neun Jahre mit uns und Partner McLaren in der Formel 1 aktiv und erfolgreich und er gehört bis heute zu den populärsten Rennfahrern der Welt."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen