Aufmacherbild

Wenn die Punktejagd im 4-4-2-System agiert...

Wenn schon die Rahmenbedingungen mehr schlecht als recht sind, so darf die tipp3-Bundesliga zumindest von sich behaupten, dass es wohl in keiner Liga Europas spannender zugeht.

Hierzulande fehlt vieles, was eine europäische Top-Liga ausmacht: Atemberaubende Spielstätten, Woche für Woche ausverkaufte Stadien, internationale Stars, finanzkräftige Vereine, Spiele auf höchstem Niveau mit spektakulärer Technik und hohem Tempo sowie durchschlagende Erfolge in der Champions bzw. Europa League.

Was die Spannung in der Punktejagd betrifft, sucht die heimische Meisterschaft allerdings ihresgleichen. Es gibt zwischen Portugal und Russland keine zweite Liga, die sich auf der Zielgeraden derart kurzweilig und interessant präsentiert wie die österreichische.

Fünf Runden vor Schluss sind alle zehn Vereine in den Kampf um ihr Saisonziel verwickelt. Kein einziges Team befindet sich im sportlichen Niemandsland. Die Bundesliga agiert, was die Dreiklassen-Gesellschaft betrifft, quasi im 4-4-2-System

Zum ersten Mal seit gefühlten 100 Jahren erlebt Österreichs höchste Spielklasse einen Abstiegskampf, der seinem Namen gerecht wird. Im Tabellenkeller tummeln sich gleich vier Mannschaften, die lediglich durch einen einzigen Punkt getrennt sind. Welcher Klub den Weg in die Zweitklassigkeit antreten muss, wird sich wohl erst mit Abpfiff der 36. Runde (u.a. vielleicht beim Spiel Mattersburg vs. Admira) entscheiden.

Nicht minder hart umkämpft sind die Plätze, die zur Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation berechtigen. Auch hier matcht sich ein Quartett um das internationale Geschäft. Dabei werden auch Cup-Semifinale und -Endspiel von besonderem Interesse sein. Rapid, Wolfsberg, Sturm und Ried rittern – nur durch drei Punkte voneinander getrennt - um zwei bzw. drei Tickets für den Auftritt auf der europäischen Bühne.

Und da wäre dann noch die Jagd der Bullen auf Spitzenreiter Austria. Salzburg liegt fünf Spiele vor Schluss sechs Punkte hinter den Violetten. Am 26. Mai, zum Abschluss der Punktejagd, kommt es in der Bullen-Arena zum direkten Duell im großen Finale der beiden Top-Teams.

Mehr Spannung und Dramatik geht nicht.

Um den Nervenkitzel auf die Spitze zu treiben werden in den nächsten Stunden die Lizenzen für das kommende Spieljahr vergeben.

Bleibt also abzuwarten, ob der Wettlauf um die Spielberechtigungen 2013/14 noch mehr Brisanz in die Liga bringt, oder ob die eine oder andere Frage bereits vor Ablauf der Punktejagd am "grünen Tisch" geklärt wird.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»