Aufmacherbild

Zeitlupe Rietzler

 

Liga-Fehlstart - traumatisiert und paralysiert...

Die Wahl zum Tor der Runde wird für die Redaktion zur echten Herausforderung. Oder auch nicht, da bei der Auswahl der drei schönsten Treffer des 22. Spieltages sämtliche Tore herangezogen werden mussten. Sogar der - zugegeben platzierte Schuss vom Elfmeterpunkt – des Kapfenbergers Nathan Junior steht zur Kür bereit.

Wie bereits in der 17. Runde gab es auch am Wochenende bei den fünf Spielen nur drei Tore zu bejubeln. Damit wurde der torärmste Spieltag in der Geschichte der Zehnerliga egalisiert.

Die Fakten für den Fehlstart der Liga ins Frühjahr sorgen für allgemeines Kopfschütteln. Sturms Darko Bodul und Salzburgs Stürmer-Riese Stefan  Maierhofer führen mit neun Treffern die Schützenliste an, in bislang zwölf Frühjahrs-Partien sind lediglich 14 Treffer erzielt worden, wobei exakt die Hälfte davon im Gehäuse der SV Ried gelandet sind!

Der Schock ob des allgemeinen Angsthasen-Fußballs und der totalen Konzentration aller Vereine auf die Abwehrarbeit sitzt bei Fans und Berichterstattern tief. Die zum Teil schlechten Bodenverhältnisse werden bei der Ursachenforschung ebenso in Betracht gezogen, wie das Fehlen von Klassestürmern oder Spielgestaltern, welche die Angreifer mit entsprechenden Vorlagen füttern.

Vielleicht ist die Liga tatsächlich - so wie es Viennas Trainer-Philosoph Alfred Tatar analysiert – von zwei besonders heftigen Keulenschlägen traumatisiert. Möglich, dass das 0:4-Heimdebakel der Salzburger in der Europa League gegen Charkiw und das schlechteste aller 300 Wiener Derbys Spieler wie Trainer derart paralysiert haben, dass nur ein Befreiungsschlag (Österreich siegt gegen Finnland 5:0!?) helfen kann.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen