NHL 13 - Review

Aufmacherbild
 

NHL 13 - Review

Aufmacherbild
 

Der NHL Lockout beschert uns Europäern im Moment einen wahren Segen. Während in Amerika alle streiken, kommen die Superstars nach Europa, um auf ein wenig Eiszeit zu kommen. Noch näher kann man die Stars nur noch bei „NHL 13“ begutachten und ob das Spiel hält was es verspricht, erfahren Sie in diesem Review.

„NHL 13“
Schon im Vorfeld wurde der neueste Eishockeytitel von EA Sports „NHL 13“ hoch gelobt, nach den ersten Trailern wurde dieses Gefühl verstärkt und mit der Demo festigte man diesen Eindruck. „NHL 13“ wurde mit den größten Innovationen seid „NHL 07“ angekündigt und nach den ersten Online- und Offline Matches, kann man sich nur vor dem Entwicklerteam verbeugen. Doch bevor wir jetzt zu viele der Vorschusslorbeeren verteilen, sehen wir uns einmal den Trailer zu „NHL 13“ an:

Neue Herausforderungen
Hat man sich bei den letzten „NHL“ Ablegern relativ leicht mit der Steuerung getan, so muss man sich mit „NHL 13“ etwas Länger beschäftigen, um den Spieler auch wirklich geschickt und vor allem effektiv über das Eis gleiten zu lassen. Ganz zu schweigen vom Tore schießen. Die aufgemotzte Gegner- und Goalie KI sorgt dieses Jahr schon für viele frustrierende Momente. Dabei erscheint das Spiel aber nie unfair – man könnte ja auch auf einem niedrigeren Schwierigkeitsgrad spielen – man muss sich einfach nur sehr intensiv mit dem neuen True Performance Skating auseinandersetzen. Diese Neuerung revolutioniert die „NHL“-Franchise von EA Sports, da sich die Spieler nun viel realistischer steuern lassen. Und um die neue Möglichkeiten, die sich nun bieten, vollständig auszuschöpfen, sollte man sich ein wenig im Trainingsmodus mit der Steuerung auseinandersetzen.

Mehr dazu auf GamingXP...

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen