„Wir müssen die Schwäche, im ersten Spiel Punkte liegen zu lassen, ablegen“, fordert Schlager. Nikola Zivotic verspricht: „Wir werden uns nicht so großen Druck machen. Wir werden einfach versuchen, von Anfang an Gas zu geben.“

"Nervosität ein Thema"

Bei der Suche nach Gründen für die Probleme in den ersten Spielen werden sich die Kicker nicht einig. „Es könnte schon sein, dass die Nervosität ein Thema war“, meint Petar Gluhakovic. Michael Lercher gibt zu bedenken: „Es war schon viel Pech dabei. Der verschossene Elfer gegen die Iren, das Tor in der Nachspielzeit gegen die Slowaken.“

Der Werder-Legionär weiter: „In Dubai müssen wir – speziell bei der Hitze – darauf achten, 90 Minuten lang konzentriert zu bleiben. Wir müssen hinten kompakt stehen und vorne unsere Chancen nützen.“

"…dann regelt sich alles von selbst"

Schlager kennt ein anderes Rezept: „Wir dürfen nicht zu viel darüber nachdenken, sondern müssen uns auf unsere Stärken konzentrieren. Wenn wir zur WM fliegen, müssen wir mit Spaß an die Sache herangehen. Dann regelt sich alles von selbst.“

Einig sind sich Spieler und Trainer vor dem WM-Start gegen Kanada jedenfalls alle. Man ist an die Situation, mit dem Rücken zur Wand zu stehen, gewohnt. Angenehmer wäre es aber allemal, nicht erneut in eine solche zu kommen.

Harald Prantl

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»