Aufmacherbild

Das gaben die Klubs für Transfers aus

Fußball-Klubs haben weltweit im Vorjahr mehr als drei Milliarden US-Dollar (rund 2,23 Mio. Euro) für Transfers ausgegeben.

Diese Zahlen wurden am Donnerstag im ersten Überblick über den globalen Transfermarkt durch die zuständige FIFA-Gesellschaft veröffentlicht.

Das Transferabgleichungssystem (TMS) ist seit 1. Oktober 2010 obligatorisch. 2011 haben die 208 FIFA-Mitgliedsverbände und mehr als 5.000 Vereine rund 11.500 internationale Transfers über das System abgewickelt.

Interessante Zahlen

Das TMS ermöglicht Einblick in interessante Zahlen. Nur 10 Prozent aller Transfers betrafen einen permanenten Spielerwechsel zwischen zwei Klubs. In 70 Prozent der Fälle ging es um die Verpflichtung vertragsloser Spieler.

20 Prozent aller Transfers betrafen Spieler aus Brasilien (mehr als 1.500) und Argentinien.

Die durchschnittliche Transfersumme beträgt ca. 1,115 Millionen Euro, die Clubs zahlten pro Transfer durchschnittlich rund 175.000 Euro an Spielervermittler. Beträge, die Spieler an ihre Manager zahlen, werden von dem System nicht erfasst.

Mehr Transparenz

"Dieser Bericht enthält viele nützliche Daten über Fußball-Transfers und belegt, dass das TMS den Transfermarkt transparenter macht."

"2011 war das erste Kalenderjahr für das TMS. Dieser Bericht ist deshalb erst der Anfang", betonte Mark Goddard, der Geschäftsführer der FIFA Transfer Matching System GmbH.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»