Toure erwägt WM-Boykott 2018

Aufmacherbild

Yaya Toure von Manchester City bringt einen afrikanischen Boykott der WM 2018 ins Gespräch. "Wenn wir uns bei der WM nicht sicher fühlen, kommen wir nicht nach Russland", wird der Mittelfeldspieler von der Elfenbeinküste mehrfach zitiert. Nach dem Champions-League-Spiel gegen ZSKA in Moskau machte Toure den Schiedsrichter darauf aufmerksam, dass er von Teilen des Publikums mit Affenlauten beleidigt wurde. ZSKA wies die Vorwürfe als unbegründet zurück.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen