Wettskandal: Zündel sagt aus

Aufmacherbild
 

Im Wettskandal-Prozess sagt der Ex-Profi Thomas Zündel aus, an Gesprächen aber nie an Manipulationen beteiligt gewesen zu sein. Dem früheren Grödig-Profi wird die Beteiligung an einem manipulierten Spiel im Frühjahr 2013 vorgeworfen. Der 27-Jährige war zu diesem Zeitpunkt Teamkollege von Dominique Taboga. Zündel behauptet, dass Taboga ihn wegen einer Spielmanipulation angesprochen habe, aber es nie zu einer Spielmanipulation seinerseits kam. Er fühle sich nicht schuldig.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen