FIFA-Funktionär forderte 7 Mio.

Aufmacherbild

Der ehemalige FIFA-Vizepräsident Jack Warner soll vor der Vergabe der WM 2010 auch von Ägypten Bestechungsgeld gefordert haben. Laut dem früheren, ägyptischen Sportminister Aley Eddine Helal verlangte Warner 7 Millionen Dollar, um dem Land bei der Wahl zu helfen. "Ich habe mir nicht vorgestellt, dass die FIFA so korrupt war", sagt Helal gegenüber dem TV-Sender "ONTV". Warners CONCACAF-Verband soll vom späteren WM-Austragungsland Südafrika über die FIFA 10 Millionen Dollar erhalten haben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen