FIFA: Teixeira wehrt sich

Aufmacherbild
 

Ricardo Teixeira, ehemaliger Präsident des brasilianischen Fußballverbandes CBF, äußert sich erstmals öffentlich zu den Vorwürfen gegen ihn. Brasilianische Medien berichteten zuletzt von Hinweisen, der 67-Jährige habe im Rahmen der WM-Vergabe 2022 an Katar Bestechungsgelder auf ein Konto in Monaco erhalten. "Das hat keine Logik", wiegelt Teixeira gegenüber der brasilianischen Wochenzeitschrift "Veja" ab. "Die WM wurde 2010 vergeben und ich habe das Konto 2012 eröffnet."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen