WM 2006: Justiz prüft Vergabe

Aufmacherbild

Angesichts der Vorwürfe um die Vergabe der WM 2006 in Deutschland schaltet sich die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main in die Aufklärungsarbeit ein. "Es könnte um Korruption, Betrug oder Untreue gehen", bestätigt Oberstaatsanwältin Nadja Niesen, dass ein Beobachtungsvorgang angelegt wurde. "Wir werden die zur Verfügung stehenden Unterlagen prüfen. Aber wir stehen noch ganz am Anfang, haben noch keine Ermittlungen eingeleitet. Dies wird geschehen, wenn sich der Anfangsverdacht bestätigt."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen