Lange Sperren wegen Griffs an Po

Aufmacherbild

Der iranische Fußballverband spricht lange Strafen gegen zwei Spieler von Persepolis Teheran aus. Mohammad Nosrati wird für 20 Monate gesperrt, weil er seinem Teamkollegen Shey Rezaei beim Jubeln an den Hintern griff. Rezaei wird zu einer Zwangspause von 10 Monaten verurteilt. Zudem müssen beide Spieler 30.000 Dollar Strafe zahlen. Ein Persepolis-Verantwortlicher spricht von "einem Bruch sozialer und ethischer Tabus in hässlicher Art und Weise". Klub-Manager Mahmoud Khordbin wurde entlassen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen