Spanischer Verband klagt FIFA

Aufmacherbild

Der spanische Ligaverband (LFP) legt sich mit dem Fußball-Weltverband (FIFA) an und klagt gegen den Winter-Termin für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar. Die Liga habe damit "im Interesse der Klubs gehandelt, die ihren Beitrag zur Nationalmannschaft leisten", wird LFP-Boss Javier Tebas in der Zeitung "AS" zitiert. Mit der Verlegung in den Winter würde die Liga Einnahmen in Höhe von rund 65 Millionen Euro verlieren. Die FIFA beschloss im März, die WM im Winter auszutragen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen