Verband löst Nationalteam auf

Aufmacherbild

Der Fußballverband Simbabwes (ZIFA) hat seine Nationalmannschaft aufgelöst und zieht damit die Konsequenz aus der verpassten Qualifikaton für den Afrika Cup und einem Manipulationsskandal. Spieler, Trainer und Funktionäre stehen unter dem Verdacht, von 2007 bis 2009 an verbotenen Absprachen beteiligt gewesen zu sein. Ein 45-jähriger Mann aus Singapur soll die Spieler beeinflusst haben. Wie der ZIFA-Vorsitzende Cuthbert Dube am Freitag mitteilt, wird das A-Team durch eine U23-Auswahl ersetzt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen