Russlands Präsident abgewählt

Aufmacherbild
 

Drei Jahre vor der WM im eigenen Land befindet sich der russische Fußballverband in der Krise. Der amtierende Präsident Nikolaj Tolstych wurde am Sonntag abgewählt. 235 der 449 Delegierten stimmten gegen den 59-Jährigen, der seit 2012 im Amt war. Tolstych stand zuletzt in der Kritik, nachdem der Verband rund 25 Millionen Euro Schulden angehäuft hatte. Bis zur Neuwahl übernimmt Vize-Präsident Nikita Simonjan den Verband. Das ÖFB-Team trifft in der EM-Qualifikation am 14. Juni auf Russland.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen