Russland: WM-Boykott ist nutzlos

Aufmacherbild
 

Russlands Sportminister Vitaly Mutko versucht, die Aufrufe für einen Boykott der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland zu zerstreuen: "Die Sportgeschichte zeigt, dass Boykotte noch nie etwas bewirkt haben. Fragen sie die Athleten, die Olympia 1980 in Moskau und 1984 in Los Angeles verpasst haben. Der Sport sollte jenseits der Politik stehen." Zuletzt hat Ukraines Präsident Petro Poroshenko aufgrund des Krim-Konflikts als politisches Druckmittel sogar einen WM-Entzug gefordert.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen