"Dreckskerl Ginola" kein Rufmord

Aufmacherbild
 

David Ginola und sein ehemaliger Teamchef Gerard Houllier liegen sich seit 19 Jahren in den Haaren. Nachdem der heute 64-jährige Trainer den Ex-Premier-League-Legionär in einem im Oktober erschienenen Buch als "Dreckskerl" bezeichnet hatte, zog dieser vor Gericht. Die Klage wegen Rufmords wurde nun allerdings von einem französischen Gericht abgewiesen. Houllier sieht in Ginola den Hauptverantwortlichen für die in letzter Sekunde gegen Bulgarien (1:2) verspielte WM-Teilnahme 1994.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen