Queiroz kündigt als Iran-Trainer

Aufmacherbild
 

Carlos Queiroz ist als Trainer der iranischen Nationalmannschaft zurückgetreten. Der Portugiese meint gegenüber "ISNA", dass er eigentlich bleiben wollte, wegen Differenzen und Druck seitens des Verbandes aber gekündigt habe. Sein Vertrag galt noch bis zur WM 2018 in Russland. Seit dem Viertelfinal-Aus beim Asien Cup gegen den Irak stand der 62-Jährige vermehrt unter Druck. "Veraltete Methoden" und sein teures Gehalt sorgten für Unmut, seine Kritiker plädierten für einheimische Trainer.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen