EURO 2016: Probleme mit Stadien

Aufmacherbild
 

Frankreich, Ausrichter der EURO 2016, liegt mit zwei Stadien für das Großereignis "etwas hinter dem Zeitplan", wie der Präsident des französischen Verbandes, Noel Le Graet, bei einer Pressekonferenz in Paris zugibt. Allerdings versichert er, dass alle von der UEFA geforderten Termine eingehalten werden. In Lille, Lyon, Bordeaux und Nizza ist der Bau von neuen Arenen im Gange, die Stadien in Marseille, Paris, St. Etienne, Lens und Toulouse werden auf den neuesten Stand gebracht.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen